P2

Zwischenbericht aus der Kletterhalle Wien

Neues von der Kletterwand in der KHW!

Wir haben letzte Woche mit unserer Übungsleiterin Kathi eine Art Zwischenbilanz von unserem ersten Kurs gezogen. Kathis Bericht war wirklich spannend! Wir haben einen super Einblick bekommen und möchten das natürlich mit euch teilen.

Das Wichtigste zuerst! Wir wollten wissen, wie der Kurs bei den TeilnehmerInnen ankommt!

Der Kurs basiert genau wie das preWork Programm auf Freiwilligkeit. Wir sind der Ansicht, dass Potentialentfaltung am besten ohne Zwang funktioniert. Anfangs waren wir uns unsicher, ob alles nach unserer Vorstellung klappt, aber jetzt wissen wir, dass es funktioniert – und es läuft wirklich gut! Wir haben uns sehr gefreut, dass sich ein kleiner harter Kern aus motivierten TeilnehmerInnen gebildet hat, die regelmäßig klettern wollen.

Wie läuft der Kletterkurs von WeClimb ab?

Eigentlich ganz klassisch: zuerst aufwärmen und dann geht es ab an die Wand zum Klettern. Die ersten Aufwärmeinheiten und Spiele konnten dank fantastischem Wetter noch draußen stattfinden. Kathi hat den TeilnehmerInnen in den ersten Einheiten des Kurses verschiedene Sicherungstechniken beigebracht. Auch zahlreiche Kletterspiele und Vertrauensübungen (wie z.B. „blindes Klettern“) standen auf dem Programm. Es hat sich gezeigt, dass Klettertheorie nach der Praxis kommen sollte, damit der Sinn hinter der Technik gleich erlebt werden kann. Jede Einheit wurde mit einer kurzen Reflexions- und Feedbackrunde abgeschlossen.

Hürden und Hindernisse können überwunden werden!

Aus den Gesprächen mit Kathi haben auch wir etwas gelernt, nämlich, wie z.B. Vertrauensaufbau gelingen kann. Einige TeilnehmerInnen hatten zu Beginn des Kurses große Schwierigkeiten, der sichernden Person zu vertrauen – das kann vermutlich jeder Kletterer und jede Kletterin nachvollziehen. Durch das „Blinde Klettern“, bei dem den KletterInnen die Augen verbunden werden, konnte auch die anfängliche Angst schnell vergessen werden. Da die Übung sehr gut bei den TeilnehmerInnen ankam, wird sie sicher zum fixen Bestandteil unserer zukünftigen Kurse werden.

Endspurt!

Die Zeit vergeht schnell und nun sind nur noch drei Einheiten in unserem Pilotkurs übrig. Wir möchten uns schon jetzt bei Kathi und der KHW für ihren Einsatz bedanken. Sie geben den TeilnehmerInnen des preWork Programms wertvolle Erfahrungen mit!

Wir sind schon auf die letzten Einheiten gespannt und möchten zum Abschluss nochmal so richtig die Motivation der TeilnehmerInnen ankurbeln. Wir kennen zwar schon Kathis Pläne für die letzte Einheit, wollen aber noch nicht alles verraten. Eines ist jedoch sicher, die Herzen der Mädls und Burschen von preWork werden definitiv höher und schneller schlagen! Wir werden berichten!

 
 

Informationen über das preWork Programm: preWork

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen